Schon wieder…

Schon wieder hat sich auf dem „Katholikentag“ ein „Skandal“ zugetragen. Diesmal war es der „DBK-Chef Bätzing“, der dem „Präsidenten des Deutschen Evangelischen Kirchentages 2023 in Nürnberg, Thomas de Maizière“ die „Kommunion“ in die Hand drückte. „Der ständige ungehorsam (sic!) der deutschen Bischöfe und ihres ZdK Hofstaates ist einfach nur noch zermürbend und unerträglich“, findet „kath.net“-Leser „kergor“. User „hruotland“ ist aufgefallen, daß „beim Abschlußgottesdienst die ‚Kommunionhelfer‘ die ganze Zeit mit den Kommunionschalen rechts und links um die Altartribüne standen“. „Ist das eine gültige Wandlung, wenn die Hostienschalen nicht auf dem Altar stehen? oder war da schon der konsekrierte Leib Christi drin? Ich habe mal gehört, dass die Gaben zur Wandlung auf dem Korporale stehen müssen. Ist das veraltet?“, fragt er besorgt. „Böse gefragt: sind dann vielleicht auch die Butterbrote im Rucksack von den Leuten in der zweiten Reihe konsekriert worden?“

Wir können beide beruhigen. An „hruotlands“ Adresse ist zu sagen: Bei diesem „Abschlußgottesdienst“ kam ohnehin keine „gültige Wandlung“ zustande. Da ist es völlig egal, wo sich die „Hostienschalen“ befinden. Nirgendwo war „der konsekrierte Leib Christi drin“, auch nicht im „Rucksack von den Leuten in der zweiten Reihe“. Und „kergors“ Aufregung dürfen wir beschwichtigen durch den Hinweis, daß die „deutschen Bischöfe“ keineswegs „ungehorsam“ sind, sondern nur das Beispiel ihrer „Päpste“ nachahmen, die ja auch keine Hemmungen hatten, bei besonderen Anlässen Nicht-Katholiken öffentlich die „Kommunion“ zu reichen. Sebst der so „konservative“ Ratzinger hat dies bei der Begräbnisfeier für „Johannes Paul II.“ getan und „Frère“ Roger Schutz, dem „geistigen Vater von Taizé“, die „Eucharistie“ ausgeteilt. Ja, im Jahre 2003 hat der damalige britische Premier und Anglilkaner Tony Blair sogar vom „heiligen Johannes Paul“ persönlich die „Kommunion“ empfangen. Also alles im grünen Bereich. - Über die „Handkommunion“ regt sich eh schon niemand mehr auf. Recht so. Warum auch? Wega am Stückerl Brot…